Brandschutzmanschette CFS-C

Historisch bewährt

collare antifuoco CFS-C

Mit der Brandschutzmanschette CFS-S verhinderst du das Ausbreiten von Bränden durch Abflüsse und Rohrdurchführungen aus PE und PVC mit Durchmessern bis zu 160mm. Sie ist einfach zu verschließen und unter Einsatz weniger Werkzeuge zu installieren. Mit ihrem schlanken Profil kann sie auch in engen Bereichen eingesetzt werden.

Getestet und zertifiziert
Die Brandschutzmanschette CFS-C ist bis EI 180 auf verschiedenen Grundmaterialien getestet worden:

  • Gipskartonwände mit einer Mindeststärke von 100 mm
  • Starre Wände mit einer Mindeststärke von 100 mm (min. Dichte 450 kg/m3 - Beton, Betonblöcke, Ziegel)
  • Starre Decken mit einer Mindeststärke von 150 mm (min. Dichte 550 kg/m3)
  • Verwendung in Kombination mit der Brandschutzplatte CFS-CT B oder dem Brandschutzmörtel CFS-M RG.

Der Brandschutzmanschette CFS-C wurde außerdem die Technische Europäische Zulassung ETA 10/0403, die CE-Kennzeichnung  sowie die VOC-Zertifizierung für die geringe Emission flüchtiger organischer Verbindungen verliehen. Seismisch getestet auf die Widerstandsfähigkeit im Brandfall nach einem Erdbeben durch ein vom DAP akkreditiertes Prüflaboratorium (DAP - deutsches Akkreditierungssystem für Prüflabors), in Einklang mit der Norm DIN EN ISO / IEC 17025.

Leistungsverzeichnis

Lieferung und Verlegung einer brandsicheren Abschottung (Feuerwiderstandsklasse bis zu EI 180) für brennbare Rohrleitungen aus PVC/PE, (ETA-Zulassung 10/0403  - Europäische Technische Zulassung) mit der Brandschutzmanschette Hilti CFS-C, CE-gekennzeichnet, getestet nach EN1366-3 auf flexiblen Wänden mit einer minimalen Stärke von 100 mm (Gipskarton), starren Wänden (min. Dichte 550 kg/m3 - Beton, Porenbeton, Mauerwerk) und starren Decken mit min. Stärke 150 mm (min. Dichte 550 kg/m3).

Die Manschette muss auf beiden Seiten der Wand bzw. auf der Seite der Innenleibung der Decke installiert werden. Sie besteht aus einem Stahlgehäuse, in dem ein graphitischer, aufschäumender Streifen enthalten ist.
Für die Ringspaltabdichtung wird die Brandschutz-Acrylabdichtmasse Hilti CFS-S ACR bzw. Gipsmörtel/Zementmörtel verwendet.
Das Verankerungssystem ist brandsicher (siehe ETA).

Die gemäß ETA installierte Manschette bietet zusätzliche Eigenschaften wie Schallschutz, Luft- und Rauchgasdichtigkeit  sowie Wasserundurchlässigkeit; sie enthält keine gefährlichen Substanzen und der Gehalt an flüchtigen Substanzen (VOC) liegt unter den zulässigen Grenzwerten. 

Die Manschette ist an einer einzelnen Durchführung auf ihre Feuerfestigkeit im Brandfall nach einem Erdbeben seismisch getestet; der Test wurde in einem durch das DAP akkreditierten Prüflaboratorium (deutsches Akkreditierungssystem für Prüflabors) durchgeführt, in Einklang mit der Norm DIN EN ISO / IEC 17025. Es wurden quasi-statische Lastzyklen gemäß dem FEMA 461 Protokoll direkt auf eine einzelne, schottdurchführende Leitung aufgebracht, während die Wand fest angelegt war. Die Lastaufbringung erfolgte in X-Richtung (in Richtung der Leitung), Y-Richtung (rechtwinklig zur Leitung) und, wo es möglich war, in ZZ-Richtung (Rotation um den Nullpunkt in Wandmitte). Die Hülse wurde auf Bruchfestigkeit sowie Luft- und Rauchgasdichtigkeit getestet und am Ende wurde eine  zusätzlicher Test hinsichtlich seiner passiven Feuerfestigkeit durchgeführt, um die Rauchgasdichtigkeit und Feuerfestigkeit des betroffenen Systems zu bewerten.

Bezüglich der Rohrendkonfiguration (U/U-U/C-C/U) und der erreichbaren EI-Klasse wird auf die ETA 10/0403 verwiesen.

Firestop-Selektor
Firestop-Selektor

Der Zugang technische Spezifikationen, CAD-Details und Zertifizierungen

Mehr erfahren
Technische Handbücher
Technische Handbücher

Relevante Informationen schnell und gezielt finden: Wir haben für Sie alles Wichtige zum passiven Brandschutz übersichtlich in unseren technischen Handbüchern zusammengestellt.

Mehr erfahren
CFS-DM
Brandschutz-Dokumentationsmanager CFS-DM

Gestisci la documentazione antincendio con il software Documentation Manager

Mehr erfahren

Teilen

Kontakt
Kontakt