Brandschutzhülse CFS-SL

Die sichere und simple feuerhemmende Lösung

Wenn du EI-Abschottungen in Kabelbündeldurchführungen an Mauern und Decken anbringen musst, ist die Brandschutzhülse Hilti CFS-SL die praktischste und sicherste Lösung. In wenigen Minuten angebracht, garantiert sie eine hohe Brandsicherheit und Rauchdichte. Sie kann leicht überprüft werden und ermöglicht durch ihr praktisches Öffnungs- und Schließsystem eine problemlose erneute Kabelverlegung.

Schneller und problemloser Einbau

Öffnungsdurchmesser 63-73 mm für CFS-SL S und 113-122 mm für CFS-SL M/L.

Zwischenraum zwischen Hülse und Öffnung mit Hilti CFS-S ACR zu versiegeln.

Feuer- und erdbebensicher

Die Brandschutzhülse CFS-SL wurde Brand- und Erdbebensimulationstests im Hilti-Forschungslabor unterzogen, das gemäß der Richtlinie der DAP DIN EN ISO / IEC 17025 akkreditiert ist. 

Die Tests haben gezeigt:

  • Bei der Durchführung der durchlaufenden Kabel treten keine Beschädigungen oder Verformungen auf;
  • Die Stabilität der äußeren Hülle der Brandschutzhülse und die innere flexible Membran haben höchste Flexibilität bei der Kabelbewegung ermöglicht.
  • Es kam zu keinen Verformungen der durchführenden Elemente;
  • Die Dichtigkeit gegenüber Luft/Gas war über die gesamte Dauer der Tests gewährleistet. Im Test zum passiven Brandschutz konnte die Brandschutzhülse die Dichtigkeit gegenüber dem durchströmenden Rauch gewährleisten und die Feuerfestigkeit unter Beweis stellen.

Eigenschaften der Brandschutzhülse CFS-SL:

  • Widerstandsfähige Struktur aus galvanisiertem Stahl
  • In drei Größen lieferbar
  • Anwendbar an Beton, Mauerwerk und Gipskarton
  • Getestet für Anwendungen in seismisch aktiven Zonen
  • Zum Produktkatalog
  • Mehr über die Brandschutzhülse CFS-SL erfahren

Leistungsverzeichnis

Lieferung und Verlegung einer brandsicheren Abschottung (Feuerwiderstandsklasse bis zu EI 120 für ÖFFNUNGEN OHNE DURCHFÜHRUNGEN, ELEKTROKABEL UND KABELBÜNDEL; ERNEUT PENETRIERBAR DURCH ÖFFNEN UND SCHLIESSEN DER VORRICHTUNG MITTELS DRÜCKEN UND DREHEN DER ZUNGEN (ETA-Zulassung 11/0153  - Europäische Technische Zulassung) mit der Brandschutzhülse Hilti CFS-SL, CE-gekennzeichnet, getestet nach EN1366-3 auf flexiblen Wänden mit einer minimalen Stärke von 100 mm (Gipskarton), starren Wänden (min. Dichte 650 kg/m3 - Beton, Porenbeton, Mauerwerk) und starren Decken mit min. Stärke 150 mm (min. Dichte 550 kg/m3). 

Die Brandschutzhülse Hilti CFS-SL für Elektrokabel hat den Durchmesser 2" (CFS-SL S) und 4" (CFS-SL M und CFS-SL L) in den Längen 250mm (CFS-SL S und CFS-SL M) und 350 mm (CFS-SL L). Sie besteht aus einem gewellten, galvanisch verzinkten Stahlrohr, an dessen beiden Enden ein Paar Kunststoffelemente (Zungen), intumeszierende Streifen und eine Rauchgasdichtung aus verdrehbarem Stoff angebracht sind. Jede Hülse ist mit zwei Verschlussflanschen aus galvanisch verzinktem Stahl ausgestattet, die auf beiden Seiten angebracht werden müssen.  Durch Drücken der Zungen wird die Rauchgasdichtung aus Stoff verdreht und schließt dadurch die Abschottung. Eine erneute Penetration der Anlagen im Laufe der Zeit ist möglich, indem man die Zungen drückt und gegen den Uhrzeigersinn dreht. Im gleichen Verfahren, jedoch mit einer Drehung im Uhrzeigersinn, wird das System wieder geschlossen. 

Die für das Einsetzen der Hülse auszuführende Öffnung muss für die Hülsengröße CFS-SL S 63-73mm und für die Größen CFS-SL M und CFS-SL L 113-122mm groß sein. Der Ringspalt muss vor der Montage mit den Flanschen mit der Acryl-Brandschutzdichtmasse Hilti CFS-S ACR abgeschottet werden. 

Die Brandschutzhülse CFS-SL ist auf seine Feuerfestigkeit im Brandfall nach einem Erdbeben seismisch getestet; der Test wurde in einem durch das DAP akkreditierten Prüflaboratorium (deutsches Akkreditierungssystem für Prüflabors) durchgeführt, in Einklang mit der Norm DIN EN ISO / IEC 17025. Es wurden quasi-statische Lastzyklen gemäß dem FEMA 461 Protokoll direkt auf eine einzelne, schottdurchführende Leitung aufgebracht, während die Wand fest angelegt war. Die Lastaufbringung erfolgte in X-Richtung (in Richtung der Leitung), Y-Richtung (rechtwinklig zur Leitung) und, wo es möglich war, in ZZ-Richtung (Rotation um den Nullpunkt in Wandmitte). Die Hülse wurde auf Bruchfestigkeit sowie Luft- und Rauchgasdichtigkeit getestet und am Ende wurde ein zusätzlicher Test hinsichtlich ihrer passiven Feuerfestigkeit durchgeführt, um die Rauchgasdichtigkeit und Feuerfestigkeit des betroffenen Systems zu bewerten. 

Für weitere Informationen verweisen wir auf die ETA-Zulassung 11/0153. Enthält keine gefährlichen Substanzen.  

Firestop-Selektor
Firestop-Selektor

Der Zugang technische Spezifikationen, CAD-Details und Zertifizierungen

Mehr erfahren
Technische Handbücher
Technische Handbücher

Relevante Informationen schnell und gezielt finden: Wir haben für Sie alles Wichtige zum passiven Brandschutz übersichtlich in unseren technischen Handbüchern zusammengestellt.

Mehr erfahren
CFS-DM
Brandschutz-Dokumentationsmanager CFS-DM

Gestisci la documentazione antincendio con il software Documentation Manager

Mehr erfahren

Technische Dokumentation

Teilen

Schließt du diesen Banner durch Klicken auf “Einverstanden” oder durch Fortführung der Navigation auf unserer Website, erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Möchtest du mehr erfahren oder dein Einverständnis für alle oder einige Cookies nicht erteilen, klicke auf Cookie Policy.

Kontakt
Kontakt