Akku-Schlagschrauber SID 4-A22

Ideal für Serienverschraubungen, aber nicht nur

Avvitatore a impulsi SID 4-A22

Profis, die früh auf Schlagschrauber gesetzt haben, betrachten ihn heute als ihr Hauptwerkzeug, verwenden also den Bohrschrauber allein für Bohrlöcher. 

WELCHER UNTERSCHIED BESTEHT ZWISCHEN KOMPAKTSCHRAUBER UND BOHRSCHRAUBER?

Stellt euch vor, ihr zieht die Radbolzen eures Autos mit einem Radschlüssel fest. Am Anfang spürt ihr keinen Widerstand, also dreht ihr immer schneller, bis ihr nicht mehr könnt. Sobald der Schlüssel etwas klemmt, werden viele von euch mit einem Tritt nachhelfen wollen. Dieser Tritt wirkt im rechten Winkel auf die Drehachse ein und wird auch als „Tangentialschlag“ bezeichnet. Damit haben wir den Mechanismus des Schlagschraubers beschrieben.

Der Bohrschrauber ist dagegen mit einem Bohrmechanismus ausgerüstet. Zu Beginn, wenn kein Widerstand vorliegt, wird die Drehgeschwindigkeit langsam bis auf einen Grenzwert erhöht, der unterhalb des Schlagschraubers liegt. Beim ersten Widerstand stoppt das Gerät.

Wenn ihr zum Beispiel kleinere Schrauben, insbesondere in Serie, befestigen wollt, ist der Schlagschrauber aufgrund der höheren Drehgeschwindigkeit und seiner Fähigkeit, rasch seine Höchstleistung abzurufen, effektiver als der Bohrschrauber. 

Verschraubungen in Holz mit dem SID 4-A22

Verschraubung einer Führung mit dem SID 4-A22

WIE IHR DEN RICHTIGEN SCHLAGSCHRAUBER AUSWÄHLT

Für die Auswahl des richtigen Schlagschraubers solltet ihr zwei Dinge beachten.

  • Erstens die Auslösegeschwindigkeit des Abzugs, also die Fähigkeit des Geräts, rasch die U/min zu erhöhen, um so viele Verschraubungen wie möglich durchzuführen.
  • Zweitens ist auf den torque release zu achten, also das Torsionsmoment, ab welchem die ersten Tangentialschläge ausgeführt werden. Dieses Merkmal ist wichtig, da ab diesem Moment die Drehgeschwindigkeit und damit die Verschraubungsleistung abnimmt. Ein anderes Beispiel: Wenn ihr Schrauben mit großem Durchmesser fixieren müsst, ist der Schlagschrauber das Werkzeug der Wahl, denn dank des Tangentialschlags habt ihr mehr Torsionsmomente zur Verfügung als beim Bohrschrauber.

Neben der offensichtlichen Mehrleistung besitzt der Schlagschrauber auch eine bessere Ergonomie gegenüber dem Bohrschrauber. Leichter und kompakter Diese Eigenschaft fällt besonders dann ins Gewicht, wenn man den ganzen Tag mit diesem Werkzeug arbeitet, vor allem in beengten Räumen.

Dazu besitzt der Schlagschrauber, dank seines Mechanismus mit Tangentialschlag, keinen Drehmomenteffekt. Der Bediener kann daher das Gerät sicher ohne Griff in einer Hand halten (im Gegensatz zum Bohrschrauber, bei dem ein ergonomischer Griff bei mehr als 50 Nm Leistung obligatorisch ist).

EIN KOMPAKTSCHRAUBER FÜR ALLE BERUFSGRUPPEN

Der Einsatz des Schlagschraubers zahlt sich für alle Berufsgruppen aus.

  • Elektriker können Kabeltrassen mit Betonschrauben (vom Typ HUS) fixieren, Kabelkanäle verlegen oder Beleuchtungskörper in Industriebauten anschrauben.
  • Für den Klempner ist der Schlagschrauber für den Einsatz selbstschraubender Schrauben in Belüftungskanälen praktisch, letztere werden von Halterungssystemen gestützt, die mit Betonschrauben HUS verschraubt werden.
  • Maurer dagegen verwenden den Schlagschrauber zum Zusammenbau von Befestigungen für Führungen mithilfe von Verbindungsschrauben oder zum Verschrauben von Holzstücken zwischen Plactopan-Platten.
  • Für Tischler ist es ein unverzichtbares Instrument für Buldex-Schrauben zur Rahmenbefestigung.
  • Auch wenn es untersagt ist, den Schlagschrauber für die Verlegung von Verkleidungen und Belägen zu verwenden, nutzen ihn Profis, die mit Metall arbeiten, zum Einbau von Veranden, Eckstücken oder Isolierelementen oder auch für die Verlegung von Holzbauschrauben.

Sehen Sie das Video

alt text

Teilen

Kontakt
Kontakt